Reit-Safari.de Reiseziel Rumänien
  • Jagdschloss Kalnoky in Miklosvar Rumänien

Reiten in Rumänien: Unvergessliche Reiter-Reisen nach Rumänien mit Reit-Safari

Rumänien hat den Besuchern sehr viel mehr zu bieten als die goldenen Strände am Schwarzen Meer. Unberührte Natur und landschaftliche Schönheiten gehören zu den Attraktionen des Landes, das von dem Gebirgszug der Karpaten im Zentrum dominiert wird. Die südlichen Karpaten sind ein felsiges Hochgebirge während die bewaldeten Berge in den West-, Nord- und Ostkarpaten wie aus dem Bilderbuch wirken. Hier findet sich das größte zusammenhängende Waldgebiet von Europa und bildet ein außergewöhnliches Rückzugsgebiet für für bedrohte Tierarten wie Bären, Wölfe und Luchse.
Ab dem 9. Jahrhundert besiedelten Ungarn das Karpatenbecken und im 12. Jahrhundert kamen viele deutsche Bauern und Handwerker als Siedler. Der Begriff Transsylvanien stammt aus der Römerzeit und bedeutet „jenseits der Wälder“. Der Name Siebenbürgen wurde geprägt durch den Bau von 7 Burgen, die deutsche Siedler auf Geheiß des ungarischen Königs zur Grenzsicherung erbauten. Bis 1920 war das Karpatenbecken Teil des ungarischen Königreiches und wurde durch einen Vertrag als Teil von Rumänien deklariert. Bis heute sprechen viele Bewohner im Zentrum von Rumänien aus Tradition ungarisch, denn ihre Vorfahren, die Szekler, waren die Grenzwächter im Auftrag der Könige von Ungarn.
Weltberühmt wurde Transsylvanien durch den Roman des irischen Schriftstellers Bram Stoker, der Bran und die gotische Festung in seinem Roman „Dracula“ beschreibt. Die historische Vorlage für den Vampir Dracula war wohl der Prinz Vlad III aus der Walachei, dessen Gräueltaten ihm den Namen ‚Der Pfähler‘ einbrachten. Der Vater des Prinzen war Mitglied im Drachenorden von Kaiser Sigismund und der Sohn war folglich„Draculea“, zu deutsch „Sohn des Drachen“. Der Beiname wurde manchmal auch als „Sohn des Teufels“ verstanden, denn das rumänische Wort ‚drac‘ bedeutet Teufel.
Die Region ist perfekt für Wanderritte, es gibt keine Zäune oder Tore, die zu öffnen sind, dafür erstrecken sich endlose Weideflächen und Waldwege in der hügeligen Landschaft.

Wanderritt Graf Kálnoky in Transsylvanien

  • Reittour durch ländliche Hügellandschaften mit 7 Tagen & 6 Nächten
  • Ursprüngliche Wälder - sanft geschwungene Hügel
  • historische Unterkünfte - regionale Spezialitäten
zur Reise »