Reit-Safari.de Aktuelles

GEORGIEN - Abenteuerritt in Tuschetien

Abenteuerlustige Reiter mit sehr guter Kondition können mit Tuschetien eine der ursprünglichsten Regionen des Kaukasus im Sattel eines einheimischen Pferdes entdecken. Das Gebiet ist zwischen Mitte Juni und Anfang Oktober zu erreichen, weil nur dann der Abano Pass schneefrei und passierbar ist. Der Wanderritt ist eine Herausforderung - Sie bewegen sich zwischen 1.800 und 3.000 m Höhe und müssen auch unzählige Höhenmeter zu Fuß bewältigen. Voraussetzung ist, dass Sie schwindelfrei sind und keine Höhenangst haben.
Die Termine für den Wanderritt wurden geändert und es sind jetzt vier Daten von Juni bis September buchbar.

Peru - Salkantay Inka Trail

Es gibt viele zusätzliche Daten für den Wanderritt auf dem Salkantay Inka Trail für die Saiso 2021. Viele Termine sind bereits auf Anfrage, bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Interesse haben, wir fragen gern für Sie bei unserem Partner in Peru nach. Falls kein Datum in Ihre Reiseplanung passt, besteht die Möglichkeit einen weiteren Termin anzufragen, der ab 2 Reitern und bei Verfügbarkeit in den Unterkünften gute Aussichten auf eine Bestätigung hat.

IRAN - Wanderritt und Unesco-Stätten 2021

Der Wanderritt im Südwesten des Iran lässt Sie auf den Spuren von Alexander dem Großen wandeln und führt zu vier von 21 UNESCO-Weltkulturerbestätten im Iran. Am Anfang besuchen Sie Shiraz, die Heimatstadt des Dichters Hafez, und die berühmten Ruinen von Persepolis. Anschliessend erkunden Sie im Sattel von iranischen Asil-Arabern die Ausläufer des Zagros Gebirges und fruchtbare Ebenen im Südwesten. Zum Abschluss stehen die UNESCO-Monumente in Shushtar, Susa und Chogha Zanbil auf dem Programm.

Termin: 21. Februar bis 05. März 2021 - Preis auf Anfrage, Durchführung ab 2 Reitern

IRAN - Nomaden-Ritt im Mai 2021

Während des Wanderrittes über das Zagros Gebirge lernen Sie traditionelle Nomaden und ihr hartes Leben kennen. Diese Menschen wandern heute noch wie ihre Vorfahren seit Jahrhunderten mit Vieh und dem gesamten Besitz von den Winterweiden auf die Sommerweiden im Gebirge und im Herbst wieder zurück. Einen starken kulturellen Gegensatz dazu bilden die Besichtigungen in Teheran und Isfahan.

Der Termin für diesen Ritt mit Nomaden-Begegnungen ist vom 09. bis 22. Mai 2021 und die Tage in Isfahan sind der krönende Abschluss einer außergewöhnlichen Reise. Sie erleben Land und Leute im Sattel von reinrassigen persischen Arabern aus privater Zucht. Der Iran entspricht absolut nicht den Vorstellungen, die man im Allgemeinen in Europa von diesem Land hat. Die Menschen sind überaus freundlich, offen und entgegenkommend. Es sind mehr Frauen in bunte Kopftücher und kurze Mäntel gekleidet als in schwarze Tschadoris. Der Islam ist zwar Staatsreligion macht sich aber im Alltag kaum bemerkbar.