Reit-Safari.de Reiter Reisen Reitsafari Süd-Amboseli
  • Tansania - Reitsafari Süd-Amboseli

Tansania: Reitsafari Süd-Amboseli

Wanderritt zwischen Kilimanjaro und Amboseli mit 7/8 Tagen & 6/7 Nächten

  • Reitsafari durch Wildkorridor - Ngasurai Plains
  • spektakuläre Landschaften - Wildbeobachtungen - vielfältige Vegetation

Während dieser Reitsafari reiten Sie durch unterschiedliche Wildgebiete mit abwechslungsreicher Vegetation zwischen dem Arusha Nationalpark des Mount Meru, dem Kilimanjaro Nationalpark und dem Amboseli Nationalpark in Kenia. Sie erkunden einen Wildkorridor, den die großen und kleinen Steppentiere auf der Suche nach jungem Kurzgras seit Urzeiten durchwandern. Im Gefolge der Herden befinden sich die Raubtiere wie Löwen, Hyänen, Leoparden, Geparden etc., die notgedrungen ihrer Nahrungsquelle auf den Fersen bleiben müssen um selbst satt zu werden. Die Region ist Maasai-Land und hier wandern auch die Hirten mit ihren Herden und es ist keine außergewöhnliche Situation, wenn Zebras, Gnus und Antilopen gemeinsam mit den Rindern und Schafen der Maasai weiden. Eine traumhaft schöne Kulisse bildet Afrikas höchster Berg, der Kilimanjaro mit seinen beiden Gipfeln Kibo und Mawenzi. Sie folgen den Pfaden des Wildes und nehmen den Lunch für ein Picknick in der Satteltasche mit oder kehren zu Mittag zum Camp zurück. Die Begegnungen mit der afrikanischen Tierwelt bergen immer Überraschungen und deshalb ist dieser Ritt nur für erfahrene Reiter geeignet.

Anreise
mit verschiedenen Fluggesellschaften zum Flughafen Kilimanjaro
Termine
Wanderritt mit 7/8 Tagen & 6/7 Nächten zu festen Terminen, Durchführung ab 2 Personen, auf Wunsch Programm für nichtreitende Begleitung, Safaris außerhalb der publizierten Daten auf Anfrage
Reisezeit
von Juni bis März, von April bis Mitte Juni ist Regenzeit, durch die Höhenlage angenehme Temperaturen
Pferde
europäisches Warmblut, afrikanisches Vollblut und verschiedene Kreuzungen, gutmütige und temperamentvolle Pferde, die gern vorwärts gehen, gut geschult und zuverlässig
Sättel
Endurance-, Trail- und Stocksättel, baumlose Sättel, mit unterschiedlicher Zäumung, meist gebisslos
Reit-Erfahrung
Sie reiten in einer Region mit Großwild und Raubtieren, deshalb sollten Sie ein sicherer Reiter sein und Erfahrung im Gelände haben, maximal 95 kg
Sicherheit
alle Ritte werden von zwei erfahrenen Guides begleitet, z.T. deutschsprachig, die Teilnehmer sollten mit Helm reiten
Unterkünfte

Zimmer mit Dusche/WC auf der Farm, Zeltcamps mit gemeinschaftlicher Safari-Dusche und Busch-Toilette

Verpflegung
Vollpension und nicht alkoholische Getränke, lokale Küche - auch vegetarisch

Der Ritt führt durch eine fantastische Wildnis auf den Pfaden der Steppentiere, die unermüdlich dem Regen und damit dem neu sprießenden Gras in der Savanne folgen. Mit etwas Glück reiten Sie mit Herden von Zebras und Giraffen über die Ebenen. Die Safari beginnt auf der Makoa Farm, damit Sie den passenden vierbeinigen Partner für den Wanderritt finden. Im Camp sitzen Sie nach dem Abendessen noch am Lagerfeuer und lauschen den nächtlichen Geräuschen. Die Rufe der Hyänen und Schakale vermischen sich manchmal mit den Gesängen der Maasai, die in der Kühle der Nacht ihre Herden zur Tränke treiben und mit dem Gesang Raubtiere von den Tieren fernhalten wollen.

 Tag 1 Anreise zur Makoa-Farm-

Tag 1 Anreise zur Makoa-Farm

Anreise zum Flughafen Kilimanjaro und Transfer zur Farm. Je nach Ankunftszeit auf der Farm können Sie einen Ritt auf der Farm machen und die Pferde kennenlernen. Oder machen eine Tour durch die Auffangstation von kleineren Wildtieren. Das Licht am Nachmittag ist besonders gut für Fotos. Falls Ihre Ankunft am Flughafen erst abends ist, reisen Sie besser am Tag vor Beginn der Safari an. Abendessen und Übernachtung auf der Farm.

Tag 2 Narco Ebene-

Tag 2 Narco Ebene

Am Morgen werden die Pferde in das West-Kilimanjaro Gebiet transportiert und Sie fahren mit Autos hinterher. Der Treffpunkt ist das mobile Safari Camp in der Narco Ebene. Sie unternehmen eine kleine Wanderung mit einem Maasai, der Ihnen vom Leben im Busch erzählt. Sie erfahren viele Details über das Leben der Maasai, ihre Gebräuche und die traditionelle Medizin des Hirtenvolkes. Zurück im Camp lernen Sie Ihr Pferd kennen und steigen nach dem Mittagessen in den Sattel für einen ersten Ausritt in die Savanne. Vor Sonnenuntergang sind Sie zurück im Camp und können sicher schon von ersten Begegungen mit der afrikanischen Tierwelt berichten. Das Camp ist am Rande eines kleinen Akazienwaldes aufgebaut und direkt neben dem Paddock für die Pferde. In den Zelten stehen Feldbetten mit Matratzen und Bettwäsche bereit, ein zweites Zelt mit Dusche und WC ist angebaut. Durch das Moskitonetz können Sie nachts die Sterne betrachten und die Geräusche des afrikanischen Busches werden Sie in den Schlaf wiegen.

Tag 3 Camp Out-of-Africa-

Tag 3 Camp Out-of-Africa

Der Weckruf wird begleitet von Tee oder Kaffee, der bei Sonnenaufgang zu Ihrem Zelt gebracht wird. Anschließend trifft man sich am Lagerfeuer zu einem herzhaften Frühstück und bespricht den Tag. Sie reiten durch abwechslungsreiche Landschaft, vor allem die Euphorbien-Wälder wirken sehr fremdartig. Euphorbien gehören zu der Familie der Wolfsmich-Gewächse, können Wasser speichern sind sehr vielgestaltig und bieten einer Vielzahl von Tieren eine Heimat. Gegen Mittag erreichen Sie ein Wasserloch mit einer Aussichtsplattform neben dran, die ausgezeichnete Möglichkeiten zur entspannten Beobachtung der Tiere bietet, die zum Trinken und auch Baden kommen. In dieses Gebiet wandern nach einem guten Regen viele Elefanten und Steppentiere wie Antilopen, Giraffen und Zebras ein. Hier können Sie zu Pferd, im Geländewagen oder zu Fuß mit einem bewaffneten Wildhüter auf die Pirsch gehen. Nachmittags reiten Sie weiter zum nächsten Camp, von dem Sie eine herrliche Aussicht über die Savanne und auf die vulkanischen Hügelketten bis hin zum Mt. Meru genießen werden. Wer mag, kann zum Sonnenuntergang das Dorf von dem Maasai-Führer besuchen.

Tag 4 Sinya Minen-

Tag 4 Sinya Minen

Das Tagesziel sind die Sinya Meerschaum-Minen in der Nähe der kenianischen Grenze und nur wenige Kilometer entfernt vom Amboseli Nationalpark. Innerhalb einer geringen Entfernung hat sich die Landschaft erneut völlig verändert und Sie bemerken Salzpfannen mit fast weißer, sehr mineralhaltiger Erde im Wechsel mit Grasflächen und kleinen Akazienwäldern. Hier findet sich eine hohe Konzentration an Wild und die Akazien bieten Raubtieren eine gute Deckung, also hat Wachsamkeit oberste Priorität, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. In den verbliebenen Wasserbecken der alten Minen sammelt sich Wasser und sie dienen heute vielen Tieren als Tränke. Am Nachmittag sind Sie zurück im Camp und steigen um in den Geländewagen für eine Fahrt zu einem Aussichtspunkt. Hier lassen Sie die Sonne mit einem Drink in der Hand untergehen und genießen ein traumhaft schönes Panorama. Abendessen und Übernachtung im Camp.

Tag 5 Tingatinga-

Tag 5 Tingatinga

Heute verlassen Sie das Camp in Richtung Westen und haben den markanten Berg Longido als Fixpunkt am Horizont. Er entstand bei der Verschiebung von Erdplatten zusammen mit dem ostafrikanischen Rift Valley. In seiner Umgebung leben sehr viele Maasai noch auf traditionelle Art und Weise. Unterwegs treffen Sie auf viele Steppentiere und sobald sich eine Gelegenheit ergibt, galoppieren Sie zusammen mit einer Herde über die endlose Savanne. Nach dem Lunch und einer willkommenen Pause für Pferd und Reiter führt der Weg nach Süden und bald heißt es wieder Acht geben, denn Sie reiten durch dichten Busch, der immer für eine Überraschung gut ist. Das Team hat das Camp wieder an einem perfekten Platz aufgeschlagen. Von Ihrem Sitzplatz am Lagerfeuer sehen Sie die Pferde im Vordergrund und dahinter den majestätischen Kilimanjaro als Kulisse. Abendessen und Übernachtung im Camp.

Tag 6 & 7 Camp Out-of-Africa-

Tag 6 & 7 Camp Out-of-Africa

Sie reiten durch Maasai-Land und kommen an vielen kleinen Manyattas (Hütten) vorbei. Die Reiter werden von fröhlichen Menschen begrüßt, vor allem die Kinder sind begeistert von den Pferden. Erneut ändert sich die Landschaft und Sie reiten nun durch eine fremdartige Vegetation mit Euphorbien-Wäldern. Euphorbien gehören zur Gattung der Wolfsmilchgewächse und manche Arten wachsen zu Bäumen heran, die Kandelaber-Kakteen sehr ähnlich sehen, und vielen Tieren Schutz bieten. Im trockenen Flussbett halten sich gern Giraffen auf und manchmal auch Büffel, seien Sie gefasst auf eine Überraschung. Zu Mittag erreichen Sie das Camp Out-of-Africa mit einer herrlichen Aussicht auf die Savanne und vulkanische Hügelketten bis hin zum Berg Meru. Sie verbringen hier zwei Nächte.

-

Die Besonderheit dieses Gebietes ist die Möglichkeit einer Pirsch zu Pferde, im Geländewagen und sogar zu Fuß in Begleitung eines bewaffneten Wildhüters. Sie erleben den Busch aus unterschiedlichen Perspektiven und erhalten so einen umfassenden Überblick. Eine Aussichtsplattform an einem Wasserloch bietet eine gute Gelegenheit, alle Tiere, die zum Trinken und Baden kommen, völlig ungestört zu beobachten. Zu den regelmäßigen Besucher zählen neben vielen Antilopen- und Gazellenarten, Zebras, Giraffen, Gnus auch Elefanten. An einem Tag machen Sie zum Sonnenuntergang noch einen Ausflug in das Maasai-Dorf, die Boma, des Maasai-Führers, der Ihnen sein Heim zeigen möchte.

Tag 8 Letzter Ritt und Makoa Farm-

Tag 8 Letzter Ritt und Makoa Farm

Am Morgen steigen Sie ein letztes Mal in den Sattel und reiten in Richtung Kilimanjaro. Bis zum Picknick-Lunch sind Sie dem Berg ein gutes Stück näher gekommen. Nach dem Mittagessen werden Sie zur Makoa Farm gefahren.
Je nach Zeitpunkt der Weiterreise folgt der Transfer zum Flughafen oder Sie können die Tiere auf der Farm noch besuchen. Oder Sie bleiben noch eine Nacht auf der Farm und reisen am nächsten Tag weiter.

Für die nichtreitenden Familienmitglieder und Freunde kann ein Programm arrangiert werden mit Tierbeobachtungen im Geländewagen, zu Fuß in Begleitung eines Wildhüters oder auf dem Mountainbike. Man trifft sich mit der Reitergruppe zu den Mahlzeiten und am Abend im Camp.

HINWEISE:

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Reise nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet ist.

Unsere Partner vor Ort behalten sich das Recht vor, den Verlauf des Programmes auf Grund nicht vorhersehbarer Einflüsse zu modifizieren.

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen
  • Wanderritt mit 8 Tagen & 7 Nächten
  • Unterbringung je 2 Personen pro Zimmer mit Dusche/WC
  • 1 Nacht auf der Makoa Farm
  • 6 Nächte in Zeltcamps
  • Vollpension mit alkoholfreien Getränken
  • Bereitstellung der Pferde mit Ausrüstung
  • Gepäcktransport
  • Betreuung und Begleitung durch deutsch sprechende Gastgeber
  • Transfers ab / bis Flughafen Kilimanjaro
Nicht eingeschlossene Leistungen
  • Ausgaben persönlicher Art wie Trinkgeld & Souvenirs
  • Eintrittsgebühren für Schutzgebiete und Reservate € 450
  • nicht genannte Leistungen
  • Impfungen
  • Visum für Tansania

Informationen zu Reisedaten & Preisen

  • Anreise zu den Terminen lt. Tabelle
  • Individuelle Termine und Programme auf Anfrage

2019 - Reitsafari Süd-Amboseli mit 7/8 Tagen & 6/7 Nächten

Preise pro Person

  • € 4.030,00 für 7 Tage & 6 Nächte im Doppelzimmer/zelt
  • Eintrittsgebühren Schutzgebiete und Reservate € 698,00
  • Zuschlag für Einzelzimmer/zelt € 468,00
  • € 4.365,00 für 8 Tage & 7 Nächte im Doppelzimmer/zelt
  • Eintrittsgebühren Schutzgebiete und Reservate € 698,00
  • Zuschlag für Einzelzimmer/zelt € 540,00
  • Kein Zuschlag für ein kleines Zelt mit separatem Dusch/WC-Zelt. wenn kein Zelt-Partner zur Verfüng steht
  • Ein ½ Doppelzimmer für Damen oder Herren ist buchbar. Falls sich kein passender Partner anmeldet, fällt der Einzelzimmerzuschlag leider doch an.
  • Alle Eintrittsgebühren und Naturschutz-Zuschläge können ohne gesonderte Bekanntmachung seitens der Behörde verändert werden. Etwaige Erhöhungen gesetzlicher/kommunaler Abgaben, Steuern oder Gebühren werden an die Gäste weitergegeben.

Reisetermine & Reisepreise

  • 08.09.2019 bis 15.09.2019  ab € 4.365,00 - buchbar ab 2 Personen
  • 26.10.2019 bis 02.11.2019  ab € 4.365,00 - buchbar ab 2 Personen
  • 08.11.2019 bis 15.11.2019  ab € 4.365,00 - buchbar ab 2 Personen
  • 23.11.2019 bis 30.11.2019  ab € 4.365,00 - buchbar ab 2 Personen
  • 20.12.2019 bis 27.12.2019  ab € 4.365,00 - buchbar ab 2 Personen
  • 29.12.2019 bis 05.01.2020  ab € 4.365,00 - buchbar ab 2 Personen
Kontakt Reit-Safari.de

Persönliche Beratung durch Ali A. Selzer

Wir unterbreiten Ihnen gern ein Angebot nach Ihren persönlichen Vorstellungen für Ihre Traum-Reise.

Kurzinformationen

Reisenummer
  • TZ-23-RS
Reisetermine
  • lt. Tabelle
Teilnehmerzahl
  • 2 bis 8 Teilnehmer
Unterkünfte
  • Makoa Farm
  • Fly Camps
Reisedauer
  • 8 Tage
Reittage
  • 8 Tage
Reit-Erfahrung
  • Niveau 4
Sattel & Zäumung
  • Englische Vielseitigkeitssättel
  • Endurance-Sättel
  • Trail-Sättel
  • meist gebisslose Zäumungen
Pferde
  • Anglo-Araber
  • Vollblüter
  • Warmblüter
  • Kreuzungen
Sprache der Guides
  • deutsch
  • englisch

Highlights der Reise

  • Kilimanjaro
  • Afrikas Tierwelt
  • Ngasurai Ebene
  • spektakuläre Landschaften

Reiseziele