Reit-Safari.de Reiter Reisen Wanderritt La Contraviesa
  • Wanderritt La Contraviesa

Spanien: Wanderritt La Contraviesa

Wanderritt zwischen der Sierra Nevada und dem Mittelmeer mit 8 Tagen & 7 Nächten

  • Spektakuläre Natur - ursprüngliche Dörfer mit maurischer Architektur
  • komfortable Unterkünfte - Gärten mit Mandel- und Feigenbäumen

Die Contravieasa Bergkette liegt zwischen den Bergen der Sierra Nevada und dem Mittelmeer. Wegen des nahen Meeres ist das Klima sehr mild, vor allem im Frühling und im späten Herbst. Das Thermometer fällt nur selten unter 15°C und bewegt sich im Mai bei etwa 25°C. Der Wanderritt führt hinunter in die niedrigeren Abhänge der Alpujarra Berge, wo Mandeln und Wein angebaut werden. Die andere Höhenlage sorgt für einen wesentlichen Klimawechsel. In der Gegend werden hauptsächlich, Mandel- und Feigenplantagen sowie Weingärten angelegt und bearbeitet. Hier hat sich im Laufe der Jahrhunderte im täglichen Leben kaum etwas geändert. Auf den kleinen Feldern ziehen Maultiere und Ochsen den Pflug und mit Pferden und Maultieren werden noch heute viele der Transporte abgewickelt. In der Contraviesa beginnt der Frühling schon im Februar und die wilden Blumen blühen bis Ende Mai. Der Übergang vom Herbst in den Winter ist eine wunderbare Zeit für einen Besuch der Region, denn es wird selten kalt.
Der Wanderritt zeigt Ihnen eine außergewöhnliche Vielfalt an Landschaften, Vegetationen und Klimata. Sie folgen alten römischen und maurischen Reit- und Handelswegen, reiten über Sandpisten und durch ausgetrocknete Flussläufe. Innerhalb einer Woche können Sie vom Winter in den Frühling und weiter in den Sommer reiten und wieder zurück in winterliche Verhältnisse. Das Tempo wird diktiert vom Terrain und am Tag 3 und 7 sind die Pfade sehr schmal und beinhalten einige Kletterpartien. Bei besonders steilen Ab- und Aufstiegen müssen Sie absteigen und Ihr Pferd führen. An anderen Tagen ergeben sich gute Gelegenheiten zum Traben und Galoppieren.

Anreise
Flug nach Malaga und Transfer mit ca. 2,5 Stunden auf Vorbestellung, Flug nach Granada und Anfahrt ca. 1,5 Stunden, Transfer auf Anfrage
Termine
Wanderritt zu festen Terminen mit 8 Tagen & 7 Nächten, Durchführung ab 4 Reitern, private Termine auf Anfrage ab 6 Reitern
Reisezeit
von März bis November, wegen der geringen Höhe sind im Frühling und Herbst die Temperaturen angenehm
Pferde
Andalusier und Andalusier-Kreuzungen mit Arabern und anderen Rassen
Sättel
Vielseitigkeitssättel, Trailsättel, unterschiedliche Zäumungen
Reit-Erfahrung
sicher in allen Gangarten und Erfahrung im Gelände, körperliche Fitness erforderlich, weil auf schwierigen und steilen Ab- und Aufstiegen die Pferde geführt werden, maximal 90 kg
Sicherheit
Ritte werden begleitet von erfahrenen Guides, Teilnehmer sollten mit Helm reiten
Unterkünfte

Casa La Sevillana - komfortables Gästehaus in Bubion
Hotel Fragua - komfortabes Hotel in Trevelez mit Pool
Hotel Berchules - komfortables Hotel in Berchules mit Pool
Hotel Alqueria de Morayma - komfortables Hotel in Cádiar

Verpflegung
Vollpension beginnend mit dem Abendessen am ersten Tag, endend mit dem Frühstück am Abreisetag, ohne Getränke

Möglicher Verlauf des Wanderrittes

Sie folgen Jahrhunderte alten Reitwegen, manche wurden schon von den Mauren als Handelswege angelegt, und Forstwegen von einem der weißen Bergdörfer zum nächsten. Sommerliche Almen, Bergbäche, maurische Bewässerungskanäle, Terrassenfelder und verlassene Gehöfte führen Sie in eine andere Welt.

Tag 1 Anreise Bubion-

Tag 1 Anreise Bubion

Bei Vorbestellung werden Sie am Flughafen in Malaga abgeholt und in das Dorf Bubion gefahren. Die Fahrt dauert ca. 2,5 Stunden. Ihre Unterkunft in Bubion ist die komfortable Gästehaus Casa La Sevillana. Am Abend lernen Sie Ihre Gastgeberin kennen und gehen gemeinsam zum Abendessen in eines der lokalen Restaurants, die nur wenige Minuten zu Fuß entfernt sind.

Tag 2 Barranco Habali-La Contraviesa Barranco Habali

Tag 2 Barranco Habali

Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und zu den Ställlen gefahren, die etwa 5 km entfernt von Bubion auf einer Höhe von 1.600 m liegen. Sie lernen Ihr Pferd kennen und gewöhnen sich an die Höhenlage und die Umgebung während des Einführungsrittes. Sie folgen einem schmalen Pfad auf die Sommerweiden und treffen dort auf den Waldweg, der in den Nationalpark führt und zu Galoppaden einlädt. Sie klettern bis auf eine Höhe von 2.300 m und nehmen dann einen alten Reitweg durch Pinienwälder und erreichen so den Höhenzug Barranco Habali. Hier machen Sie eine Pause für den Picknick-Lunch mit herrlicher Aussicht. An klaren Tagen sehen Sie über die Contraviesa Berge ins Tal, weiter bis zum Mittelmeer und am Horizont erkennen Sie Afrika. Der Weg hinunter führt durch Eichenwälder und offene Weideflächen und dann auf den großen Waldweg bis zum Stall. Abendessen in Bubion und Übernachtung in der Casa Sevillana.

Tag 3 Bubion - Trevelez-La Contraviesa Trevelez

Tag 3 Bubion - Trevelez

Heute starten Sie in östlicher Richtung zum Dorf Trevelez, der höchstgelegenen Gemeinde in Spanien ohne Ski-Resort. Im Laufe des Morgens steigen Sie ca. 350 m ab und reiten durch Obstgärten und Terrassenfelder, vorbei an den Dörfern Capilerilla, Pitres und Portugos. Manche der Passagen unterwegs sind sehr steil und die Pferde müssen geführt werden. Nach dem Dorf Portugos beginnt der Anstieg mit 600 Höhenmetern zum Picknickplatz im Schatten von Pinien. Nach dem Lunch nehmen Sie den Hauptweg nach Trevelez, der mehr oder weniger in der gleichen Höhenlage verläuft. Er schlängelt sich durch Waldgebiete und vorbei an kleinen Berghöfen, aber es gibt auch gute Gelegenheiten für einen Galopp. Am Nachmittag erwartet Sie eine Wanderung von etwa 15 Minuten über einen alten Steinweg hinunter ins Dorf. Abendessen und Übernachtung im komfortablen Hotel Fragua, das in einem alten Berberviertel des Dorfes liegt. Von Juni bis September kann der Pool genutzt werden. ca. 6 Stunden im Sattel.

Tag 4 Trevelez - Berchules-Contraviesa nach Berchules

Tag 4 Trevelez - Berchules

Für etwa 10 Minuten führen Sie Ihr Pferd durch die Straßen von Trevelez und tränken Ihr Pferd an einer der vielen Quellen. Dann steigen Sie auf und reiten hinunter zum Fluss in östlicher Richtung zum Dorf Berchules. Der Jahrhunderte alte Weg kreuzt den Fluss verläuft zunächst entlang der maurische Bewässerungskanäle, führt durch Eichen- und Pinienwälder und erreicht dann das offene Weideland der Sierra d Juviles. Sie reiten bergab und können die großartige Aussicht auf die Mittelmeerküste bei Almeria und auf die Contraviesa Berge bewundern. Zum Picknickplatz in den Eichenwäldern geht es wieder ein Stück bergauf. Frisch gestärkt folgen Sie einem Pfad, der zum Dorf Berchules führt. Der letzte Abschnitt ist recht steil und für etwa 15 Minuten und die Pferde müssen geführt werden. Abendessen und Übernachtung im komfortablen Hotel Berchules. Ca. 6 Stunden im Sattel.

Tag 5 Berchules -Contraviesa Berchules

Tag 5 Berchules

Der Name Berchules leitet sich ab von dem alten spanischen Wort ‚Berchel’ für einen Berggarten. Am Morgen führen Sie Ihr Pferd für ca. 15 Minuten hinunter zum Fluss zum Tränken. Dann steigen Sie in den Sattel und reiten durch Gärten und bewirtschaftete Terrassen zum winzigen Ort Narila. Hinter dem Dorf geht es zunächst steil bergauf und kultiviertes Land weicht wildem Rosmarin, Thymian, Mandel- und Feigenbäumen. Hinter dem Dorf Golgo treffen Sie auf den Pfad, der hinunter in das Tal führt, wo Sie unter einer Pappel anhalten für den Picknick-Lunch. Dann geht es wieder steil bergauf und bald darauf hinunter in das Tal Yator. Am Nachmittag erreichen Sie einen trockenen Flusslauf, der zu einem flotten Galopp einlädt. Den Fluss Cádiar durchqueren Sie mehrmals und reiten durch Gärten und kleine Siedlungen zurück zum Ort Berchules. Abendessen und Übernachtung im komfortablen Hotel Berchules. Ca. 7 Stunden im Sattel.

Tag 6 Berchules - Cádiar-Contraviesa nach Cadiar

Tag 6 Berchules - Cádiar

Der heutige Ritt ist etwas kürzer und führt hinunter in die Contraviesa Berge. Sie reiten bergab zum Fluss Cádiar, dem Sie für einige Zeit folgen und dann einen steilen Weg bergauf durch Feigen- und Mandelbaum-Plantagen nehmen. Auf einer Höhe von ca. 1.500 m reiten Sie dann durch Weingärten und können herrliche Ausblicke auf die Alpujarra Berge und die hohen Berggipfel der Sierra Nevada genießen. Zum Lunch machen Sie Halt in einer der Mandelbaum-Pflanzungen. Anschließend reiten zurück zum Fluss Cádiar und übernachten im reizenden Hotel Alqueria de Morayma, wunderschön in den Obstgärten oberhalb des Flusses gelegen. Abendessen und Übernachtung in Cádiar. Ca. 5 Stunden im Sattel.

Tag 7 Cádiar - Bubion -Contraviesa Cadiar nach Bubion

Tag 7 Cádiar - Bubion

Die letzte Etappe des Wanderrittes zurück zum Dorf Bubion ist ein langer Aufstieg für die Pferde und ein langer Tag im Sattel für die Reiter. Sie durchqueren den Fluss Guadalefao und folgen einem steilen Pfad in westlicher Richtung zu den Dörfern Lobras und Timar. Von hier aus nehmen Sie eine kleine Straße für etwa 7 km und beginnen dann den Abstieg in das spektakuläre Tal von Trevelez. Sie folgen einem Pfad aus römischer Zeit, der in den Berg geschlagen wurde. Das Terrain ist schwierig und die Pferde müssen die ca. 30 Minuten hinunter bis zur Brücke geführt werden. Hier steigen Sie wieder in den Sattel und reiten vorbei an dem malerischen Dorf Busquistar und weiter nach Portugos für ein wohlverdientes Mittagessen. Am Nachmittag folgen Sie den Wegen und Pfaden in nordwestlicher Richtung nach Bubion. Dort heißt es Abschied nehmen von den treuen Pferden. Abendessen in Bubion und Übernachtung in der Casa Sevillana. Ca. 8 Stunden im Sattel.

Tag 8 Abreise-Contraviesa Panorama

Tag 8 Abreise

Ein letztes gemeinsames Frühstück und Transfer zum Flughafen von Malaga. Die frühest mögliche Abfahrt ist um 7 Uhr.

HINWEISE:

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Reise nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet ist.

Unsere Partner vor Ort behalten sich das Recht vor, den Verlauf des Programmes auf Grund nicht vorhersehbarer Einflüsse zu modifizieren.

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen
  • Reiter-Reise mit 8 Tagen & 7 Nächten
  • Unterbringung je 2 Personen pro Zimmer mit Dusche/WC
  • 2x Halbpension
  • 5x Vollpension
  • 6 Reittage mit Picknick
  • Bereitstellung der Pferde mit Ausrüstung
  • Betreuung während der Ritte durch englisch & spanisch sprechende Guides
  • Gepäcktransport mit einem Fahrzeug
  • Transfers ab/bis Flughafen Malaga zu bestimmten Zeiten und nach Vereinbarung
Nicht eingeschlossene Leistungen
  • Ausgaben persönlicher Art wie Getränke, Trinkgeld & Souvenirs
  • nicht genannte Leistungen
  • Anreise nach Malaga
  • Privattransfer ab/bis Malaga oder Granada

Informationen zu Reisedaten & Preisen

  • Anreise lt. Tabelle
  • Durchführung ab 4 Personen möglich
  • Individuelle Programme auf Anfrage ab 4 Personen

2019 - Wanderritt La Contraviesa mit 8 Tagen & 7 Nächten

  • 2019 - Preis pro Person im Doppelzimmer ​​€ 1.395,00
  • 2019 - Aufpreis Einzelzimmer ​​€ 175,00 - bitte vor Ort bezahlen
  • Transfers zwischen Flughafen Malaga und Bubion können vorbestellt werden. Allerdings ist die späteste Abfahrt von Malaga um 16.00 Uhr und die früheste Abfahrt nach Malaga um 07.00 Uhr.

Reisetermine & Reisepreise

  • 28.09.2019 bis 05.10.2019  ab € 1.395,00
  • 12.10.2019 bis 19.10.2019  ab € 1.395,00 - Auf Anfrage
  • 26.10.2019 bis 02.11.2019  ab € 1.395,00 - Bestätigt
Dorf Bubion
Casa La Sevillana
Pferdestall mit Aussicht

Anschlussprogramme, die wir empfehlen können und gerne für Sie arrangieren: 

  • Verlängerung an der Costa del Sol
  • Verlängerung in Granada
Kontakt Reit-Safari.de

Persönliche Beratung durch Ali A. Selzer

Wir unterbreiten Ihnen gern ein Angebot nach Ihren persönlichen Vorstellungen für Ihre Traum-Reise.

Kurzinformationen

Reisenummer
  • ES-14-RS
Reisetermine
  • lt. Tabelle
Teilnehmerzahl
  • 4 bis 10 Teilnehmer
Unterkünfte
  • Casa La Sevillana
  • Hotel Fragua
  • Hotel Berchules
  • Hotel Alqueria de Morayma
Reisedauer
  • 8 Tage
Reittage
  • 6 Tage
Reit-Erfahrung
  • Niveau 3 - 4
Sattel & Zäumung
  • Vielseitigkeitssättel
  • Trail-Sättel
  • Unterschiedliche Zäumungen
Pferde
  • Andalusier
  • Andalusier-Kreuzungen
  • Andalusier-Araber
Sprache der Guides
  • englisch
  • spanisch

Highlights der Reise

  • Sierra Nevada
  • malerische Bergdörfer
  • spektakuläre Landschaften

Reiseziele