Reit-Safari.de Reiter Reisen Wanderritt im Mittleren Atlas
  • Wanderritt im Mittleren Atlas

Marokko: Wanderritt im Mittleren Atlas

Reittour im grünen Herzen von Marokko mit 10 Tagen & 9 Nächten

  • Abgeschiedenheit der Berge - Zedern- und Steineichen-Wälder
  • Nomadenzelte und Vulkanlandschaft - Bergseen und Flüsse

Das Königreich Marokko ist in vieler Hinsicht faszinierend und ein echtes Paradies für Reiter und Pferdeliebhaber. Die Region um Fès und Meknes gehört zu den fruchtbarsten Gebieten in Marokko und wird seit Jahrhunderten landwirtschaftlich für den Anbau von Getreide, Obst und Gemüse genutzt. Fès ist der Ausgangsort für den Wanderritt, die älteste der Königsstädte und sicher die interessanteste Stadt in Marokko neben Marrakech. Sie ist heute noch das geistige Zentrum des Landes und Sitz einer der ältesten islamischen Universitäten, der Karayouine.
Nach Süden hin gehen die Hügel in den Mittleren Atlas über mit ausgedehnten Waldgebieten, in denen die wichtigsten Flüsse des Landes entspringen. Der Wanderritt führt in die Abgeschiedenheit der Berge mit Zedern- und Steineichen-Wäldern. Entdecken Sie die Quellen des Oum er-Rbia und erfrischen Sie sich abends in Bergseen und Flüssen. Unterwegs treffen Sie auf die schwarzen Zelte der Nomaden und die riesigen Schaf- und Ziegenherden. Sie sind weit abseits der normalen Touristenpfade unterwegs und gewinnen Einblicke in das tägliche Leben der Marokkaner und ihre Bräuche. Durch das milde Klima in den Bergen ist dies ein wunderbarer Ritt für den Sommer.

Anreise
Flug nach Rabat und Fahrt mit der Bahn nach Fès oder Flug direkt nach Fes
Termine
Wanderritt an festen Terminen, Durchführung ab 2 Reitern, maximal 9, private Termine auf Anfrage
Reisezeit
mediterranes Klima, gemäßigte Temperaturen von Mai bis September, im Juli & August ist es wegen der Höhe noch angenehm, gelegentliche Regenschauer
Pferde
Araber-Berber-Pferde, Araber und Berber sowie Kreuzungen, trittsicher und gut geschult
Sättel
englische Vielseitigkeitssättel, unterschiedliche Zäumungen
Reit-Erfahrung
sicher in allen Gangarten und Erfahrung im Gelände, gute Kondition, 5-8 Stunden im Sattel, Reitergewicht bis 90 kg, Ausnahmen auf Anfrage
Sicherheit
die Ritte werden von einem erfahrenen Guide begleitet, Reiter sollten mit Helm reiten
Unterkünfte

2 Nächte in einfachen Hotels oder Riads und 6 Nächte im Iglu-Zelt

Verpflegung
Halbpension bei Übernachtung im Hotel, Vollpension im Camp, Tee und Wasser zu den Mahlzeiten im Camp, Getränke in den Hotels vor Ort zu zahlen

Möglicher Verlauf des Wanderrittes

Der Ritt führt in ein wenig bekanntes Gebiet von Marokko und die abwechslungsreichen Landschaften werden Sie bezaubern. Der Mittlere Atlas wird als grünes Herz von Marokko bezeichnet und Sie reiten durch ausgedehnte Zedern- und Steineichen-Wälder, Vulkanlandschaften, abgelegene Täler und über Hochebenen. Die Bergregionen sind relativ dünn besiedelt und vor allem das Reich der Nomaden mit ihren Herden.

Tag 1-

Tag 1

Die Anreise nach Fès ist möglich per Flug via Casablanca oder per Flug nach Rabat und weiter mit dem Zug nach Fès. Abholung vom Flughafen oder vom Bahnhof. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 2 -

Tag 2

Am Morgen besichtigen Sie die Stadt und werden sich in der Medina in eine andere Zeit zurück versetzt fühlen. Fès wurde um 789 von Idris I kurz vor seinem Tod gegründet. Sein Sohn Idris II errichtete 809 eine Zwillingsstadt am anderen Flussufer, die sich zu einem blühenden Handelszentrum entwickelte. Der Zusammenschluss zu einer Stadt kam durch die Almoraviden im 11. Jahrhundert. In den engen Gassen der Altstadt ist der Esel bis heute das einzige Transportmittel und der Höhepunkt der Besichtigung ist ein Besuch bei den Gerbern, die mit mittelalterlichen Methoden Leder und Felle färben.
Gegen Mittag verlassen Sie die Stadt und fahren in die Berge des Mittleren Atlas. Nach ca. 1 Stunde erreichen Sie den Bergsee, an dem Sie ein Picknick machen. Danach fahren Sie weiter nach Ifrane, das 1929 von den Franzosen wegen des milden Klimas als Kurort gegründet wurde. Die Stadt liegt auf 1.661 m Höhe und wirkt mit den spitzgiebeligen Häusern, Blumenrabatten, Kastanien-Alleen und Gärten mit Apfel-, Birn- und Kirschbäumen sehr europäisch. Die Pferde stehen außerhalb der Stadt bei einem Bergsee und dort befindet sich auch das Camp. Am späten Nachmittag lernen Sie bei einem kurzen Ausritt Ihr Pferd kennen. Abendessen und Übernachtung im Camp.

Tag 3-

Tag 3

Am Morgen brechen Sie auf und reiten durch Wälder tiefer in die Berge hinein. Der Mittlere Atlas ist das grüne Herz von Marokko und ist nur wenig bereist von Touristen. Hier finden sich ausgedehnte Wälder mit Zedern und Steineichen, Bäche zwischen grünen Wiesen und viele Seen. In der Region leben viele verschiedene Vogelarten, Wildschweine und die schwanzlosen Berberaffen, vor allem letztere sieht man nur selten. Steinige Passagen wechseln ab mit flachem Gelände und ein paar guten Strecken für einen Galopp. Zu Mittag machen Sie Pause mit Picknick im Schatten eines einsamen Baumes. Am Nachmittag führt der Weg durch abgelegene Täler mit grünem Bewuchs. Hin und wieder kommen Sie an Steinhütten vorbei, in denen Berber wohnen. Später gelangen Sie auf eine Hochebene mit fruchtbarem Boden, wo Bauern Ackerbau betreiben trotz der vielen Lava-Brocken auf den Feldern. Das Camp steht an einem kleinen Fluss und wer mutig ist, kann in dem kalten Quellwasser ein Bad nehmen. Abendessen und Übernachtung im Camp.

Tag 4 -

Tag 4

Ein Muli-Pfad führt sehr steil und schnell auf eine Höhe von mehr als 2.000 m in den Bergen des Tachchoukt. Von hier oben haben Sie eine herrliche Aussicht über das fruchtbare Tal. Sie reiten durch Hochtäler mit bearbeiteten Feldern und im Bergfrühling blüht es überall. An der Silberquelle können die Pferde nach der anstrengenden Klettertour endlich trinken. Jetzt geht es auf einem Muli-Pfad hinunter in eine Schlucht, gelegentlich sehen Sie beladene Esel mit Feuerholz auf dem Rücken. Die Pferde und Sie ruhen sich beim Picknick unter Bäumen ein wenig aus. Am Nachmittag erlaubt das Gelände lange Galoppaden. Manchmal begegnen Ihnen Nomaden mit ihren Schaf- und Ziegenherden, die im Sommer in dieses Gebiet ziehen. Sie müssen noch über den Jebel Aghbalou aufsteigen, um zum Camp zu kommen. Es ist am Bergsee Aguelmame Sidi Ali auf 2.100 m Höhe aufgeschlagen. Abendessen und Übernachtung im Camp.

Tag 5-

Tag 5

Am Morgen dürfen Sie sich über lange Galoppstrecken freuen, denn Sie reiten über eine weite mit Gras bewachsene Ebene. Hier gibt es keine Dörfer, sondern nur die großen schwarzen Zelte der Berber-Nomaden und ihre riesigen Schaf- und Ziegenherden. Gelegentlich begegnet Ihnen auch eine Kamelherde. Dann geht es wieder über den Jebel Aghbalou und den Zedernwald mit meterdicken Bäumen. Leider werden es immer weniger Zedern, die alten werden abgeholzt und die jungen Pflanzen von Schafen und Ziegen gefressen. Über einen Muli-Pfad geht es bergab und Sie können unterwegs wunderschöne Ausblicke auf den See Sidi Ali genießen. Die Pferde haben am Nachmittag Ruhepause und Sie Zeit für eine Wanderung um den See oder ein erfrischendes Bad. Abendessen und Übernachtung im Camp am Bergsee.

Tag 6 -

Tag 6

Der Weg führt zunächst über einen Höhenzug und dann durch ein Tal mit uralten Thuyenbäumen und Zypressen. Sie erreichen eine Hochebene mit tiefschwarzem Gestein, auf dem kurz abgefressenes Gras wächst, es ist das Vulkanplateau von Bekrite. Das Gelände steigt fast unmerklich aber kontinuierlich an bis auf die Höhe von 2.000 m über dem Meer. Mit etwas Glück sehen Sie unterwegs noch einige alte Krater. Die Berber wohnen hier in Steinhütten, denn in den Wintermonaten liegt hier Schnee. Die Nomaden unternehmen immer weite Wanderungen auf der Suche nach Futter für ihre Herden. Nach dem schwarzen Stein kommen Sie durch grüne Täler mit Bächen und hier können Sie wieder ausgedehnte Galoppaden genießen. Das Camp ist an einem Fluss bei Bekrite aufgeschlagen. Abendessen und Übernachtung im Camp.

Tag 7-

Tag 7

Sie befinden sich in einer fruchtbaren Region und überall wird intensiv Ackerbau betrieben. In der Ebene wird Getreide und Mais auf sehr großen Flächen angebaut, in der Nähe des Flusses wachsen diverse Gemüsesorten heran. Sie überqueren mehrere kleinere Hügel bevor Sie über einen steilen Muli-Pfad zu den 40 Quellen des Oum er-Rbia hinab steigen, der zusammen mit dem Oued Sebou der längste und wasserreichste Fluss in Marokko ist. Das Quellgebiet ist ein beliebter Ausflugsort für die Einheimischen und so gibt es viele kleine Cafés entlang des Wildbaches. Bald darauf ändert sich die Landschaft. Hügel in den Farben gelb, rot, braun wechseln sich ab und dazwischen entspringen salzhaltige Quellen. An den Ufern der Bäche wächst grünes Gras, ein schöner Farbtupfer und eine Ausnahme in Marokko. Hier findet man oft gehobbelte Stuten, deren Fohlen frei umher tollen und die vorbei kommenden Pferde neugierig betrachten oder gar beschnuppern. Ihr Camp ist am Bergsee Ouiouane, Abendessen und Übernachtung im Camp.

Tag 8-

Tag 8

Am Vormittag reiten Sie durch einen schönen Zedernwald, der sich zunehmend mit Steineichen vermischt. Herrlich lange Galoppstrecken führen durch abgelegene Täler und dann hinunter zum Dorf Zaouiat Ifrane mit mehreren Wasserfällen über 50 Höhenmeter. Die Felswand ist üppig mit Kletterpflanzen bewachsen und aus den kleinen Höhlen in der Wand schauen Berberaffen heraus. Sie reiten durch eine Allee von Oleander, der im Sommer rosa blüht und der Bach bildet kleine natürliche Pools, in denen man sich gut abkühlen kann. Am Nachmittag überqueren Sie einen Höhenzug und haben schöne Aussichten auf die Berglandschaften bei Mrirt. Ein schmaler Pfad führt durch Zedernwälder auf eine Hochebene, die Sie zu langen Galoppaden förmlich einlädt. Das Camp ist in der Nähe des Affnourire Sees in ca. 1.900 m Höhe aufgeschlagen. Das Gebiet um den See ist ein Nationalpark und ein Paradies für Vögel und Frösche.

Tag 9-

Tag 9

Von der Hochebene reiten Sie durch einen Zedernwald ins Tal hinunter. Dort mehren sich die Hütten und Häuser und später kommen Sie durch kleine Dörfer. Sie folgen einem Flusslauf, dessen Ufer mit Oleander bewachsen ist. Sobald Sie die Ebene erreichen, bilden die abgeernteten Getreidefelder gute Voraussetzungen für ausgiebige Galoppaden. Am Nachmittag reiten Sie im gemütlichen Tempo durch die hügelige Landschaft von Mandar Ito. Zum Abschluss erlaubt das Gelände noch einen langen letzten Galopp und dann sind Sie schon im Camp und müssen sich von den Pferden verabschieden. Sie fahren zurück nach Fès und essen unterwegs in einem einheimischen Restaurant zu Abend. Übernachtung in einem Riad in Fès.

Tag 10

Nach dem Frühstück fahren Sie in eigener Regie zum Flughafen oder Bahnhof, um die Heimreise anzutreten. Vielleicht bleiben Sie noch ein paar Tage in Fès oder fahren in eine andere Region von Marokko.

HINWEIS: Unsere Partner vor Ort behalten sich das Recht vor, den Verlauf des Programmes auf Grund nicht vorhersehbarer Einflüsse zu modifizieren.

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen
  • Wanderitt mit 10 Tagen & 9 Nächten
  • 2 Nächte in rustikalen Hotels & 6 Nächte im Zelt
  • 2x Halbpension und 6x Vollpension
  • Tee und alkoholfreie Getränke im Camp
  • Erfahrene deutschsprachie Rittführung
  • Geführte Besichtigungen in Fès und Meknes
Nicht eingeschlossene Leistungen
  • nicht genannte Leistungen und Mahlzeiten
  • Getränke in den Hotels und alkoholische Getränke im Camp
  • Ausgaben privater Art wie Trinkgelder und Souvenirs
  • Eintritte Sehenswürdigkeiten
  • Fahrt vom Hotel zum Bahnhof oder Flughafen
  • Anreise nach Fès

Informationen zu Reisedaten & Preisen

  • Anreise zu den Terminen lt. Tabelle
  • Durchführung ab 2 Personen möglich
  • Individuelle Termine und Programme auf Anfrage

2018 - Wanderritt im Mittleren Atlas

2 Nächte in einfachen Hotels und 6 Nächte im Zelt

  • € 820,00 bei 4 - 9 Reitern
  • € 965,00 bei 3 Reitern
  • € 1.115,00 bei 2 Reitern
  • € 125,00 Aufpreis Einzelzimmer / -zelt
  • Ein ½ Doppelzimmer für Damen oder Herren ist buchbar. Falls sich kein passender Partner anmeldet,fällt der Einzelzimmerzuschlag leider doch an.

Reisetermine & Reisepreise

  • 06.07.2018 bis 15.07.2018  ab € 820,00
  • 24.08.2018 bis 02.09.2018  ab € 820,00

Anschlussprogramme, die wir empfehlen können und gerne für Sie arrangieren: 

  • Verlängerung in Fès und Meknes
  • Verlängerung in Marrakech
  • Rundreise durch Marokko
Kontakt Reit-Safari.de

Persönliche Beratung durch Ali A. Selzer

Wir unterbreiten Ihnen gern ein Angebot nach Ihren persönlichen Vorstellungen für Ihre Traum-Reise.

Kurzinformationen

Reisenummer
  • MA-12-RS
Reisetermine
  • lt. Tabelle
Teilnehmerzahl
  • 2 bis 9 Teilnehmer
Unterkünfte
  • einfache Hotels
  • Iglu-Zelt
Reisedauer
  • 10 Tage
Reittage
  • 8 Tage
Reit-Erfahrung
  • Niveau 2 - 4
Sattel & Zäumung
  • Englische Vielseitigkeitssättel
  • Unterschiedliche Zäumungen
Pferde
  • Araber
  • Araber-Berber
  • Berber
  • Kreuzungen
Sprache der Guides
  • deutsch
  • englisch

Highlights der Reise

  • Fès
  • Zedernwälder
  • Bergseen und Flüsse
  • Vulkanlandschaften

Reiseziele